Embodiment

Embodiment - die Kraft des körperlichen Ausdrucks

Der Begriff Embodiment meint „Verkörperung“ oder auch „Verleiblichung“.
Damit ist die Verkörperung unseres Bewusstsein über unsere Bewegungen gemeint.

Um ein besseres Verständnis dafür zu gewinnen, was Embodiment tatsächlich bedeutet, hilft es sich zunächst zu vergegenwärtigen, dass unser Körper und unser Geist eine untrennbare Einheit bilden. Beschäftigen wir uns mit unserem Geist, hat das Auswirkungen auf unseren Körper. Genau so hat es Auswirkungen auf unseren Geist, wenn wir uns unserem Körper zuwenden. Beide stehen in direkter Verbindung zueinander und beeinflussen sich aufgrund ihrer stetigen wechselseitigen Beziehung gegenseitig und unmittelbar.

Konkret heißt das: wenn wir traurig oder ängstlich sind haben unsere Bewegungen in ihrem Ausdruck eine andere Qualität, als wenn wir beispielsweise voller Vorfreude beschwingt einer Sache entgegenfiebern. Genau so lassen sich aber auch Gefühle und Gedanken über unserer Bewegungen und die Art und Weise wie wir sie ausdrücken  beeinflussen. Machen wir uns ganz klein und ziehen unseren Körper zusammen, löst das andere Gefühle in uns aus, als wenn wir uns beispielsweise im Kreis drehen oder mit unseren Armen schnell rudern.

Zugang zum Unbewussten über Bewegung

Unsere Bewegungen sind sozusagen das Werkzeug im Embodiment. Sie haben das Potential Zugang zu tiefer in uns liegenden Strukturen herzustellen, die in unserem Unbewussten angesiedelt sind. Aus diesen Strukturen heraus gestaltet jeder von uns sein Leben. Wichtig zu wissen ist, dass unbewusste Prozesse in ihrer Wirkungskraft immer und außnahmslos stärker und schneller sind, als unser Verstand es mit seinen Fähigkeiten vermag. Lassen wir uns auf unser unmittelbares Erleben ein, können wir damit bewusst in Beziehung treten. Dieser Kontakt vollzieht sich auf einer tieferen Ebene unseres Selbst und eröffnet uns neue Erlebnisräume. Diese gestalten sich aus unserem Inneren heraus und können tiefgreifende Veränderungen und neue konstruktive Strukturierungen in uns bewirken. Hypnose nutzt für die Kommunikation mit dem Unbewussten primär den Zugang über den Geist. Embodiment nutzt als Zugangsweg für den Austausch mit dem Unbewussten den Körper. 

Im Embodiment ist die Bewegung der Schlüssel zum Zugang zu deinem Unbewussten

Der Körper kommuniziert klar und eindeutig

Jeder der sich bewegen kann, Neugierde und Offenheit mitbringt und den Wunsch nach Veränderung und Wachstum in sich trägt, kann Embodiment für sich nutzen. Der Körper kommuniziert mit großer Klarheit und Eindeutigkeit, was zu einem leichten Verständnis des Erlebens seiner Botschaften führt. Darüber hinaus besticht das Verfahren durch seinen direkten Ansatz an unbwussten Strukturen, was großes Potenzial in sich birgt.

Embodiment lässt sich auch hervorragend zur körperorientierten Geburtsvorbereitung nutzen.
Der Workshop Embodied Birth widmet sich deiner mentalen Geburtsvorbereitung. Er stellt den Körper als Träger von Gefühlen und Gedanken in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung mit der Geburt. Denn der Körper steuert den unwillkürlichen Prozess der Geburt auf der Grundlage des in ihm innewohnenden Körperbewusstsein.